05.09.2010 Köln Triathlon

An alle die uns am Sonntag per SMS, mail, Telefon, und an der Strecke unterstützt haben ein   gaanz großes DANKESCHÖN.

Euer Zuspruch und die Anteilname waren uns eine große Hilfe und haben uns wirklich sehr gut getan.

Hier eine Kurzfassung der Ereignisse:

Optimale Bedingungen am Fühlinger See,  mollige 19 Grad, nur 2 Bahnen auf der Regattabahn zu schwimmen (da gibt es keinen Verzähler)- so ließ es sich aushalten.
Meine Schwimmzeit konnte ich leicht verbessern und beim Radfahren lief es bis zu letzten Runde optimal. Dann musste ich wegen Krämpfen etwas das Tempo rausnehmen, konnte aber auch den Radsplit im Vergleich zum Vorjahr um ca. 25 min verbessern. Nunja – beim Laufen sah es nicht so rund aus, ich hatte plötzlich massive Knieschmerzen, so lief ich ohne Gehpausen immer am Rande des machbaren.
Auch bei Ruth lief es ähnlich wie bei mir ab- logisch bei gleichem Trainingsplan 😉 , Schwimmzeit verbessert, Radzeit auch deutlich verbessert.
Aber was dann kam war eine ungeheure Willensleistung meiner Gattin. Nach halbjähriger Laufpause, erst 2 Wochen vor den Start mit leichtem Lauftraining begonnen und dann einen Marathon draufzusetzen (Achtung Kinder- Nicht nachmachen!) – das war schon der Hammer!
Ich suche heute noch nach einer Stelle an der es ihr nicht wehtut!

Überaschenderweise wurde ich wieder zweiter meine AK/ Ruth natürlich erste, so dass wir beide am Montag die Siegerparty im Kölner Maritim Hotel sehr genossen haben.

Wir legen die Beine hoch und danke euch allen nochmals für die Unterstützung.

Bis bald der Eisenmann/ die Eisenfrau

Bernd und Ruth

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: