Malz und Früchte in Hamminkeln

Ende August hieß es für mich zum mittlerweile dritten Mal: auf ins fast-schon-westfälische Hamminkeln zum dortigen City Lauf, in der mittlerweile 33. Auflage. Auf neudeutsch „Run in the City“.
Als gebürtiger Westfale (Rhede, „neben“ Bocholt) quasi ein Heimspiel. Obwohl: Rheinland, also das ist schon fast Ausland für Westfalen. Aber genug der Heimatkunde.

Die flache, durchgehend asphaltierte Strecke ist relativ schnell, vielleicht etwas mit dem Lintorfer Stadtlauf zu vergleichen. Angeboten wird u.a. ein 5er und als Hauptlauf 10er (4 Runden).
Anders als im letzten Jahr, spielte diesmal sogar das Wetter mit. Andere mögen sich vielleicht über einen Sonntagmorgen mit 17° beklagen, als Läufer jubiliert man eher (innerlich). Und – noch wichtiger- kein Regen!

Mit der Zeit von unter 44 Minuten war ich einigermaßen zufrieden, man landet damit im ersten Viertel bei über 440 Startern im 10er. Der Lauf war als Bestandsaufnahme nach einem eher bewegungsarmen Urlaub geplant.
Aber der eigentliche Hit ist neben dem im Startpaket von 7€ enthaltenen T-Shirt (violett, wir sind mal auf die Farbgebung bei der Winterlaufserie gespannt, nachdem die Finisher beim Duisburger HM ein braunes Textilstück überreicht bekamen), das unübertroffen reichhaltige Früchtebuffet (siehe Foto).

Dazu reicht die ortsansäßige Feldschlösschen-Bauerei ihr beliebtes Malzbier (Product placement bitte streichen, mir schmeckt Vitamalz besser, weil nicht so rauchig ;-)).
Aber bevor ich hier den Anschein erwecke, nur des Essens & Trinkens wegen da gewesen zu sein:

Auch die Atmosphäre ist sehr schön. Also im nächsten Jahr gerne wieder!Vielleicht mit mehr ALT Beteiligung?
Bie dieser Gelegenheit möchte ich es auch nicht versäumen, für den Bocholter Stadtlauf am 5.5.2012 zu werben: geniale Stimmung, 1 Woche nach dem Düsseldorf Marathon und … rein westfälisch 🙂

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: