Der Dauerläufer

 

Martin Brandenburg, unser ALT „Dauerwettkämpfer“ berichtet:

 

August Blumensaat / Rückkehr zum See & Herten III

Zum Saisonende gegen Ende November, bevor die Winterlaufserie wieder viele aus dem Winterschlaf reisst, gibt es mit dem August-Blumensaatlauf und den Bertlicher Straßenläufe 2 traditionsreiche Laufveranstaltungen zum Jahresende. Letzterer fand sogar zum 88. Mal statt (3x p ro Jahr!).

 Allerdings muss natürlich das Wetter mitspielen und das tat es auch bei der Rückkehr an den Baldeneysee. Der routinierte Ausrichter TUSEM Essen  (der auch den RWE Marathon organisiert) bot wieder einen 10km und einen HM an. Udo Rudoba (46:22) und ich (41:19, neue PB) haben dabei die Fahnen der ALT würdig vertreten. Im HM glänzte Gladys mit neuer PB (1:29:08 und einem 1. AK Platz). Eine schöne flache Strecke und trockenes Wetter bei noch nicht allzu tiefen Temperaturen sorgten also für einen schönen Novembersamstag.

  Herten bietet ein unglaubliches Potpourri an Streckenlängen an, von 850m bis Marathon ist eigentlich Alles dabei. Ich hatte mich -genau wie Burkhard- für letzteren entschieden. Anders als am Baldeneysee ist die Strecke nicht ganz flach. Was aber eine echte Herausforderung ist: der Hertener 

Wind, der bei 3 gleichen Runden immer Richtung Ziel (bis zu einem gefühlten Orkan) stärker zu werden scheint.

 Nach 3:27:40 (10. Platz, 4. Platz AK) war ich erschöpft, aber zufrieden im Ziel meines 4. Marathons in 2012. Burkhard wurde 3. in seiner AK und 7. in der Gesamtwertung (3:15:22).

Danach herrscht eine unheimlich familiäre Atmosphäre in der Bertlicher Mehrzweckhalle und es gibt ein tolles Kuchenbuffet. Also Kult, eben!

Bilder mit Startnummern: 2017 Gladys Just, 750 Udo R

udoba, 311 Martin Brandenburg

Martin Brandenburg

martin-brandenburg

martin-brandenburg

Udo Rudoba

Udo Rudoba

Gladys Just

Gladys Just

 

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: