Gladbeck

IMG_0239Triathlon Gladbeck Juni 2014

Sonntag, der 1.6.2014 Die Triathleten…

Gladbeck bietet eines der größten Freibäder der Umgebung, 1927 gebaut, hat es neben einem 100m Becken ein berüchtigtes 50m Sportbecken. Berüchtigt, nicht weil das Wasser wie im Sportbereich üblich, am Wettkampftag immer etwas zähflüssiges an sich hat, sondern weil der Ausstieg mit besonders rutschigen Kacheln am Beckenrand bestückt ist. Dagegen hat ein Eiswürfel die Griffigkeit eines Blatts 50er Schmirgelpapier. Aber der Reihe nach…

Früh aufstehen war noch nie ein Problem oder? Start um 8:05 macht um 6:00 spontan hellwach, Ruth Küssner war als erste im Wasser, souverän gekrault, 6. Platz nach dem Schwimmen gute Radzeit, das Laufen mit knapp über 50 Minuten top durchgestanden. Platz eins und ein Siegerpokal der Lohn des engagierten Wettkampfes. Ihr Mann Bernd startete beim im zweiten Startfeld, am Ende ebenfalls Erster seiner Altersklasse, mit Pokal bedacht, und mit deutlichem Vorsprung (25 Minuten) auf die beiden letzten des Quartetts, Andrzej und Marcus, am Ende trennten diese beiden nur 19 Sekunden voneinander. Der Wettkampf der beiden war so unterschiedlich wie es beim Triathlon überhaupt nur sein kann. Während Andrzej mit dem Rad die Strecken von Ratingen nach Gladbeck fuhr, immerhin 36 km, entspannte sich Marcus bei der Autofahrt. Beim Schwimmen war Andrzej im Vorteil +1Min lautet das Ergebnis nach 1.000m im Wasser. Jetzt mußte Marcus nachziehen. Dank überlegenen Materials konnte er Andrzej beim Radfahren überholen und den Vorsprung soweit ausbauen das es am Ende auch noch nach dem Laufen in diesem „internen Zweikampf“ zu einer knappen Führung reichte. Und es waren ‚mal wieder die Angerländer Fans, die an den Strecken für tolle Stimmung sorgten, Sie trugen einen wesentlichen Teil dazu bei das alle Triathleten zufrieden mit dem tollen Event und Ihren Leistungen waren. Wäre da nicht dieser verdammte „Ausstieg“…

Marcus Eichler

Angerland LT Lintorf

02102/34321

 

Sonntag, der 1.6.2014 Die Marathonis,..

Ergänzend zu dem sehr informativen Bericht von Burkhard Dorobeck auf seiner Homepage

 

www.dorobeck.com seien noch die beiden Lintorfer gina Pflug und Sven Ziegler zu erwähnen. Gina lief Ihren ersten Marathon ! Herzlich Glückwunsch! Sie kam in 4:27:28 ins Ziel, nachdem Sie einen ziemlich gleichmäßigen Lauf hatte hingelegt hatte. Sven Ziegler hatte leider Wadenprobleme und konnte daher sein Ziel “deutlich unter 4 Stunden” nicht erreichen.Er kam in guten 4:06:17 ins Ziel

IMG_0238

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: