Essen Baldeney-See

Gladys Bahn 10000m

10.000m sind nicht 10km

Genau das hatte sich unsere schnelle Angerländerin Gladys Just vorgenommen: endlich die magische 40 Minuten Marke zu knacken, eben über die 10000m Strecke.

Es sollte auf dem Sportplatz des DSV04 in Düsseldorf Lierenfeld passieren, im Rahmen der Bahnlaufmeisterschaften am 17.9. Das Startfeld war stark besetzt, Vereinsläufer allesamt.

Der Start bereits abends bei einsetzender Dämmerung, aber immerhin im Trockenen. 2 Angerländer und Yves waren zum Anfeuern gekommen, darunter mit Kathi eine absolute Profilanfeuerin ;-).

Start .. die ersten Runden laufen gut, alle unter der Zielzeit, aber es sind halt 25 und das andauernde Laufen gegen die Zeit ist zermürbend.

Dann, nach etwas mehr als der Hälfte des Rennen setzt auch noch Regen ein und die Runden werden langsamer, wen auch nur leicht.

JETZT kommt es darauf an, diese Anfeuerung Kathis gegen km 7 setzt vielleicht dann die entscheidenden Kräfte frei.

Die letzte Runde im Regen … und dann ist es tatsächlich geschafft. Eine hohe 39er Zeit: exakt 39:50 !!!

Erschöpft, durchnässt aber überglücklich kann sich Gladys über diesen tollen Erfolg freuen. Und der Lauf ist auch weiterhin noch ein wichtiger Baustein für den anstehenden Frankfurt Marathon …

Geschrieben, von einem, der dabei war…

Marcus Eichler

Angerland LT Lintorf

02102/34321

 

 

20141012_095319_resized

Essen Baldeney-See Angerländer vorne dabei

Das Sportwochenende fängt am Baldeney-See traditionell mit dem Walking Day an. Und ebenso traditionell heißt es über 15km Walker: Angerländer vorne weg. Anne Schwalm gewann wieder einmal in sehr guten 1.45.49 wieder Ihre Altersklasse W60. Alle ließ auch wieder viele Konkurrentinnen deutlich jüngerer Altersklassen hinter sich und überzeugt wieder einmal mit Ihrem über Jahre geschulten gleichmäßigen Tempo. Knapp dahinter kam Helmut Dürrfeld als Sieger der AK 70 ebenfalls in guten 1:47:13 ins Ziel, auch er ist ein erfolgreicher und positiver „Wiederholungstäter“.

Am Sonntag starteten die Angerländer Marathonläufer, angeführt von dem „Dauer“-Wettkämpfer Martin Brandenburg, der in sehr guten 3:16:59 ganz weit vorne landete und eine neue persönliche bestzeit aufstellen konnte. Und wer im Oktober an einen kühlen Morgen denkt, der hatte die Sonne ab 10.00 unterschätzt, es war warm, die Zuschauer genossen die intensiven Sonnenstrahlen ab der die Läufer hatten das Nachsehen, plötzlich über 20Grad, das ist schon fast zuviel des Guten, um so höher sind die errungenen Zeiten einzuschätzen, Uwe Möchel in 3:31:15 und André Wiechers und Burkhard Dorobeck erreichten gemeinsam das Ziel in 3:53:56/57, dicht gefolgt vom Lintorfer Sven Ziegler, der in 3:58:31 das Ziel erreichte.

Marcus Eichler

Angerland LT Lintorf

02102/34321

 

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: