Tolle Erfolge beim Citylauf Lintorf 2018

Die Angerländer als Läufer, sowie als Helfer mit dabei!

Nach der Winterlaufserie in Duisburg, stand für einige Angerländer am 15. April beim Citylauf in Lintorf das nächste Rennen ins Haus. Das frisch eingetroffene Frühlingswetter sorgte zum einen für ein großes Starterfeld und zum anderen für reichlich Zuschauer an der Strecke. Beim 5 km Lauf galt es zwei Runden mit je 2,5 km zu absolvieren und die Starter beim 10 km Lauf durften gleich vier Mal durch die Lintorfer City laufen.

 

Beim 5 km Lauf waren vier Angerländerinnen mit dabei. Christin Herscheidt bestritt ihr erstes Rennen und lief die 5 km in 37:49 min. Sie hat vor nicht allzu langer Zeit ihre Laufkarriere in der Aufbaugruppe beim Angerland LT gestartet und dieser Erfolg beim Citylauf wird bestimmt nicht der letzte sein.
Katrin Kurscheid (30:13 min) und Sabine Weber (30:20 min) verfehlten nur knapp eine Zeit unter 30 Minuten. Schnellste Angerländerin über die 5 km war Sonata Meier in einer Zeit von 25:09 und wurde damit 17. bei den Frauen.

 

Auch beim 10 km Hauptlauf gab es wieder jede Menge Frauenpower! Andrea Adam konnte eine neue Bestzeit erreichen und lief die vier Runden in 44:55 min. Damit wurde sie 8. Frau und freute sich im Ziel sehr. „Und das in der Marathonvorbereitung, mit dem langen Lauf von Freitag in den Beinen!“. Naja, wenn es läuft, dann läuft’s! Weniger gut lief es bei Johanna Pfützenreuter, die sich für den Citylauf einiges vorgenommen hatte aber ihren Erwartungen an sich selbst an diesem Tag nicht gerecht werden konnte. Als schnellste Angerländerin war sie nach 42:08 min. im Ziel und erreichte somit den 4. Platz bei den Frauen und den 2. Platz in ihrer Altersklasse. „Ich wäre gern deutlich schneller gelaufen aber das war heute schlichtweg nicht möglich. Schon bei Kilometer zwei hab ich gemerkt, dass ich nicht richtig Luft bekomme und einfach ziemlich platt bin. Als dann in der vierten Runde die vierte Frau an mir vorbeizog, hab ich es nicht mal geschafft noch in den Kampfmodus umzuschalten. Mir war dann alles egal. Das kenne ich eigentlich nicht von mir aber das war einfach nicht mein Tag.“ Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitermachen! Schnellster Angerländer war Holger Perlick, der nach 44:25 min. das Ziel erreichte. Martin Brandenburg erreichte mit einer Zeit von 47:34 min den zweiten Platz in seiner Altersklasse.

 

Doch nicht nur auf der Strecke waren die Angerländer aktiv. Auch als Helfer waren viele im Einsatz. Ob am Verpflegungsstand, im Start- und Zielbereich oder im Wettkampfbüro, an diversen Stationen wurde kräftig mit angepackt und so ein wertvoller Beitrag zu dieser tollen Veranstaltung geleistet.

 

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Johanna Pfützenreuter

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: