Ruhrauenlauf, die richtige Entscheidung,

  • weil es in Mülheim nicht regnete, während sich über Lintorf die Wolken längere Zeit öffneten

  • weil zur Marathonvorbereitung ein gleichmäßiger & engagierter Tempolauf dazugehört

  • weil eine (relativ) flache Strecke immer zu guten Zeiten führt

  • weil Sport, und vor allem Wettkampfsport, immer im Team mehr Spaß macht

Und so war es nun wirklich am Samstag, den 26/8/2018 als sich über den Mülheimer Ruhrauen die Sonne oft blicken ließ und das Thermometer mit 20 Grad ein ausgezeichnetes Wettkampfwetter signalisierte. In Lintorf aber regnete es heftig und so hätte mancher Trainingslauf dort nicht stattgefunden.

Die Mülheimer hatte alles klasse organisiert, Infostände und ein großes Areal mit Tischen und Bänken luden zum Verweilen ein.

 

In wenigen Wochen startet wieder die Herbst-Marathon Saison und ein gleichmäßiger aber forcierter Tempolauf über 10 km gibt rechtzeitig vorher Hinweise über den konkreten Trainingszustand. Andrea Adam bewies mit Ihrer Zeit von 45:50 dass sie gut trainiert ist und beim Essen-Marathon im Oktober im Bereich Ihrer bisherigen Bestzeit ins Ziel kommen wird, ob sogar noch mehr drin ist, werden die nächsten Trainingseinheiten der ehrgeizigen Lintorferin zeigen. Zu ihrer großen Freude erreichte sie in Mülheim Platz 2 Ihrer Altersklasse und somit einen der begehrten Plätze auf dem Siegerpodest. Beim Frankfurt Marathon werden Andrea Lang und Christel Dietle-Marx starten, begleitet von Christine Wagener erreichten alle drei in 1:04 die Ziellinie nach 10km. Auch hier zeichnet sich eine positive Tendenz durch das umfangreiche Trainingspensum der letzten Wochen ab und bis zum 28.10. ist ja noch etwas Zeit. Sehr engagiert in das 10 km Rennen startete Frank Adam, der das Rennen zufrieden in 48:40 beenden konnte. Ebenfalls am Start, aber auf der 5 km Strecke, war der Senior der Truppe Marcus Eichler, der mit 26:28 den dritten Platz seiner Altersklasse erreichte. „Ein Treppchenplatz ist immer gut“ war sein gewohnt knapper Kommentar.

 

 

Erfreulich war natürlich, dass es sich der Lauftreff Chef Andre Wiechers nicht nehmen ließ, seine Angerländer/innen anzufeuern und mit stimmungsvollen Bildern für einen positiven Erinnerungswert sorgte.

Und so wurde aus den Einzelergebnissen wieder ein tolles Teamevent.

Alle Ergebnisse und weitere Infos auf www.angerland-lauftreff.de.

 

Marcus Eichler

Advertisements

21 km im Hochofen von Duisburg

Beim 26. Rheinuferlauf im Duisburger Stadtteil Homberg war der Halbmarathon trotz der Hitze gut besucht.
Die landschaftlich sehr reizvolle Strecke führte von Homberg durch die Rheinauen, über Deiche und Felder wieder zurück ins Stadion.

Aufgrund der Temperaturen und reichlich Gegenwind verlangte der Lauf den Startern vieles ab. Trotzdem konnten sich die Angerländer gut behaupten.
Andrea Adam zeigte mit 1:44:54 Std eine starke Leistung. Mit letzter Kraft konnte sie den dritten Platz im Gesamtfeld bis ins Ziel verteidigen und wurde damit auch Siegerin ihrer Altersklasse. Bei den Männern lief es mit den Platzierungen auch gut.
Dirk Grospitz wurde mit 1:40:39 Std Vierter der Altersklasse 50. Ihm folgte Holger Perlick als Fünfter in 1:43:52 Std. Abschließend kam Martin Brandenburg in 1:56:27 Std ins Ziel.
Insgesamt für alle ein sehr guter Auftakt in die Vorbereitung für die kommenden Marathons in Essen und Frankfurt.

 

Dirk Grospitz

%d Bloggern gefällt das: