Staffel des Angerland Lauftreffs Lintorf läuft beim Breitscheider 24-Stunden-Lauf durch

Am Freitag, 7. September 2018, fiel um 18.00 h der Startschuss zum 24-Stunden-Lauf des TuS Breitscheid. Der Erlös der Veranstaltung ist für einen guten Zweck gedacht, der Großteil kommt dem Förderverein der Helen-Keller-Schule für geistig-behinderte Menschen zugute. Gelaufen wurde auf einem 5 km Rundkurs, auf dem beliebig viele Runden innerhalb von 24 Stunden absolviert werden konnten. Für Versorgungsstände sowie Duschen und Zeltplätze zur Übernachtung war gesorgt.

 

   

Es war Ehrensache, dass der Angerland Lauftreff Lintorf (ALT) mit einer großen Teilnehmerzahl vertreten war. Schnell war klar: „Wir wollen eine Staffel auf die Beine stellen, die die gesamten 24-Stunden – vorzugsweise immer zu zweit – durchläuft“. Mit Clubanhänger, Pavillon, Bierzeltgarnitur, Fahne und selbstgebastelter Vereinsstartnummer war der Lauftreff bestens gerüstet.

 

Besonders für die Nachtstunden brauchte es jedoch einige Überredungskunst, freiwillige Sportler zu finden – mit Erfolg: Mit insgesamt 27 Teilnehmern war der ALT rund um die Uhr auf der Strecke vertreten! Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Bernadette Schnieder-Luther und Regina Blumenau, die gemeinsam von 0.00 bis 8.00 Uhr die ganze Nacht durchliefen und 40 km am Stück bewältigten. Bemerkenswert auch der ambitionierte Einsatz von Dirk Grospitz und Holger Perlick, die ebenfalls 8 x 5 km über die 24 Stunden verteilt liefen und damit jeweils ebenfalls 40 km zur Gesamtleistung beitrugen. Die anderen Aktiven bewältigten von 5 bis 35 km die unterschiedlichsten Distanzen laufend oder auch walkend, jede Leistung wurde honoriert.

 

Runde um Runde wurden es immer mehr Kilometer, so dass Samstagmittag das interne Ziel ausgerufen wurde: „Wir wollen die 100er Rundenmarke und somit die 500 km knacken!“ Es sah zunächst ganz gut aus, aber um 15.30Uhr hieß es: „Wenn nur noch die eingeplanten Läufer an den Start gehen, landen wir am Ende bei 96 Runden – das kann doch nicht wahr sein!“ Schnell wurden über alle möglichen Medien sämtliche bereits gelaufenen Angerländer kontaktiert mit der großen Frage, ob noch irgendjemand ‚Luft‘ hat. Und tatsächlich fanden sich ein paar, die spontan nochmal auf die Strecke gingen, so dass der ALT am Ende auf grandiose 102 gelaufene Runden und somit 510 km kam. Dies bedeutete den 1. Platz bei den Staffeln!

 

Fazit: Eine tolle Veranstaltung für einen guten Zweck, grandioser Teamgeist der Angerländer und hoffentlich nächstes Mal noch mehr Teilnehmer – alle sind sich einig: „Wir kommen wieder!“

Weitere Infos auf www.angerland-lauftreff.de

 

Bettina Huysmann

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: