Gemeinsam erleben

Oder besser gesagt „Beleef je samen“ wie es so schön in Niederländisch heißt. Genau dieses Motto hatte der diesjährige „Venloop“. Und genau dieses Motto konnten 20 Angerländer am Sonntag in die Tat umsetzen, denn 17 davon liefen den Halbmarathon Venloop in Venlo.

Gemeinsam ging es schon in Fahrgemeinschaften los und 2 Stunden vor dem Start um 14.00 Uhr erreichten wir Venlo.  Wir hatten schnell die Vermutung, dass ganz Nordrhein-Westfalen dort unterwegs ist, so voll war es und so viele bekannte Nummernschilder waren auf den Straßen zu sehen.

Die Stadt war zum Bersten mit Läufern und Zuschauern gefüllt. Bilder, die man von Läufen aus unserer Gegend eher nicht kennt. Die Stimmung unter den Angerländern war genauso phantastisch, wie bei den Fans auf den Straßen.  Die Leute säumten nicht nur in der Innenstadt den Straßenrand, auch außerhalb wurde den etwa 8.000 Halbmarathon-Teilnehmern des Venloop zugejubelt. Damit die Zuschauer es bequem hatten, wurden Stühle, Tische, Stehtische gefüllt mit Getränken und sogar Sofas an den Straßenrand gestellt. Die Straßenzüge waren mit Fähnchen und weißen und orangenen Luftballons geschmückt. Dazu lachte die Sonne nur so von vom Himmel.

Die Begeisterung der Zuschauer war toll und auch die nicht ganz so schnellen Läufer wurden angefeuert und teilweise frenetisch bejubelt. Aufmunternde Worte an die Halbmarathonis von allen Seiten. Diese tolle Atmosphäre und auch die Unterstützung der mitgereisten und mitfiebernden Angerländer (Danke an Andrea, Henni und Martina) ließen die Läufer nicht nur auf der Zielgrade zu Höchstform auflaufen.

Die Veranstaltung hat wirklich einen Riesenspaß gemacht und war ein Lauf zum gemeinsamen Genießen. Besonders konnten dies natürlich die Halbmarathon-Debütanten der Angerländer: Jens Holle (1:58:58), er konnte direkt bei seinem ersten Halbmarathon die magische 2-Stunden-Grenze knacken, Frank Lang (2:21:38) Anja Hoffrichter und John Scharer (beide in 2:28:08) waren sehr zufrieden mit Ihren Leistungen und können zu Recht stolz auf sich sein.

Unter 2 Stunden unterwegs waren auch Gladys Just und Björn Tertünte (beide in 1:38:46), Dirk Grospitz (1:44:52), Christof Müller (1:47:06), Andre Wiechers (1:53:53) und Markus Busch (1:58:20). Ein paar Sekunden fehlten Martin Kurscheid (2:00:11).

Danach kamen Christoph Escher (2:16:14), Petra Schmitz (2:16:22), Rainer Potthink (2:17:53), Christel Dietle-Marx (2:33:59), Norbert Schmitz (2:37:56) und Lydia Schwettmann (2:52:21) ins Ziel.

Die meisten Angerländer haben diesen tollen Tag anschließend bei einem gemeinsamen Essen ausklingen lassen.  Ein besseres Motto für den Venloop hätte es nicht geben können und so werden im nächsten Jahr bestimmt wieder viele Angerländer in Venlo sein!

 

Christel Dietle-Marx und Petra Schmitz

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: