Weckmänner für Angerländer

Am vergangenen Sonntag starteten drei Angerländer Läufer beim traditionellen (und gut organisierten)  42. Martinslauf rund um den Unterbacher See. Ein Großteil der 10km-Strecke verlief durch den Wald entlang des Sees. Das traumhafte Herbstwetter, das bunte Laub, die angenehmen Temperaturen und auch St. Martin auf seinem Pferd ließen diesen Lauf zu etwas Besonderem werden.

Die Angerländerin Henni Weigel  kommentierte  ihren Lauf so: „Durch meine geringe Wettkampferfahrung bin ich den Lauf zu schnell angegangen. Nach 7,5 km bemerkte dies mein Mitläufer Frank und wich mir dankeswerterweise bis ins Ziel nicht mehr von der Seite. So hatte ich meine eigene St. Martins-Erfahrung; geteiltes Leid ist halbes Leid.“  Schwerstarbeit hatte auch ein Düsseldorfer Bäcker zu leisten, denn es wurden für 3.100 Läufer im Ziel Weckmänner verteilt. Andrea Lang (1:09:14), Henni Weigel und Frank Lang (beide 1:10:13) konnten sich über ihren „erlaufenen“ Weckmann freuen, den sie nun ganz alleine aufessen durften.

Henni Weigel & Petra Schmitz

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: