Informationen


Breitscheider Nacht 2022: Keine leckeren Brote und dennoch ein Vergnügen

Tja, weiter Richtung Normalität, es geht aufwärts, der Wettkampfmodus ist zurück, so oder so ähnlich könnten die Schlagzeilen lauten, wenn nicht, siehe oben, die sehr leckeren belegten Brötchen schmerzhaft vermisst werden würden.

Auch ein wenig „Tanz in den Mai“-Stimmung fehlte, aber die Breitscheider gaben sich mit Grillwürstchen und Bier Mühe, hier ein wenig gegenzusteuern. Und so stand das Sportliche im Vordergrund.

Bei idealem Laufwetter, 15 Grad und wenig Wind, konnten die sieben Angerländer/innen die 5km lange „Fussbein“-Runde in Angriff nehmen. Auf der leicht konturierten Strecke leuchteten die blauen Angerland-Shirts zwischen den gelben Rapsfeldern weithin sichtbar.

Pünktlich um 17:00 Uhr starteten die 5km Läufer/innen, Christel Dietle-Marx konnte sogar unter „30 Minuten“, d.h. genau in 29:24,43 als schnellste Angerländerin das Ziel erreichen und wurde 2te ihrer Altersklasse. Auf den nächsten beiden Plätzen derselben AK kamen Sabine Weber (31:15,67) und Martina Grospitz (33:32,50) ins Ziel. Somit waren die Plätze 2 – 4 fest in Angerländer Hand. Henni Weigel konnte in ihrer Altersklasse Platz drei belegen, sie kam, da die beiden zusammengelaufen waren, in der gleichen Zeit wie Martina ins Ziel.

Marcus Eichler wurde vierter seiner Altersklasse und war mit seiner Zeit von 27:01 ebenfalls sehr zufrieden.

Beim 10km Lauf, also zwei „Fussbein“-Runden, war Dirk Grospitz schnellster Angerländer, er kam mit sehr guten 42:57 auf den dritten Platz seiner AK, gefolgt von Wilfried Kostbahn, der nach einer krankheitsbedingten Trainingspause mit seinen 56:35 ebenfalls recht zufrieden war.

Am Ende des Tages war es dann so, wie so oft

-> glücklich, es überstanden zu haben,

-> zufrieden mit dem Ergebnis zu sein und

-> stolz Mitglied im Team Angerland LT Lintorf zu sein

Euer Marcus Eichler

Citylauf Lintorf: 3 Altersklassensieger vom Angerland Lauftreff Lintorf

Der Lintorfer Citylauf konnte nach 2 Jahren Corona-Pause dieses Jahr am 10. April (endlich) wieder durchgeführt werden, zwar in einem etwas kleinerem Rahmen, was der Stimmung unter den Läufern und Zuschauern aber keinen Abbruch tat.

Die Strecke wurde von zahlreichen Helfern rechtzeitig abgesperrt, Start und Ziel aufgebaut und reichlich Equipment herbei geschafft. Der Wettergott war den Läufern hold und so konnte der 5km-Lauf um 10 Uhr starten. Einziger Läufer des Lauftreffs über diese Distanz war Christoph Escher, der mit seiner Zeit von 0:33:35 h nach längerer Verletzungszeit sehr zufrieden war.

Der stark besetzte 10 km-Lauf  konnte dann im Anschluss pünktlich losgehen. Zahlreiche Streckenposten, viele davon vom Angerland Lauftreff und auch viele Zuschauer – gerade im Start- und Zielbereich – feuerten die Läufer, die 4 Runden je 2,5 km absolvieren mussten, an.

Martin Brandenburg finishte seinen Lauf in der sehr guten Zeit von 0:45:27 h. Andrea Adam (0:44:15 h), Andreas Hillebrand (0:46:56h) und Monika Kamp (0:55:21h) gelang es sogar jeweils, sich den Altersklassen-Sieg zu sichern. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!!

Petra Schmitz

Winterlaufserie 2022 – 3. Lauf: Diesmal war der Name Programm

Dem finalen Lauf der Duisburger Winterlaufserie in Duisburg Anfang April fieberten die teilnehmenden Läufer des Angerland Lauftreffs entgegen: Wie werden die einzelnen Läufer wohl abschneiden?

Trainiert hatten alle fleißig, allerdings hatte niemand mehr mit einem Wintereinbruch gerechnet, der nasskaltes Wetter, Schnee und sehr tiefe Temperaturen mit sich brachte.

Auf die 10km-Strecke machten sich Sabine Weber (1:05:36 h), die sich mit Ihrer Leistung sehr zufrieden zeigte und Teresa Kwasniewska (0:55:51 h), die auch das 3. Rennen der Serie in Ihrer Altersklasse gewann und sich damit auch den Gesamtsieg in Ihrer Klasse sichern konnte. Teresa konnte ihr Glück kaum fassen und war völlig zu Recht sehr stolz. Herzlichen Glückwunsch!

Die Läufer für die Halbmarathon-Distanz mussten sich – bei leichtem Schneefall – bis zum Start etwas gedulden und beinahe sah es so aus, als wären nur eine Handvoll Sportbegeisterter vor Ort. Doch dann kamen die ca. 1.700 Teilnehmer, davon 6 Angerländer, rechtzeitig zum Startschuss aus ihren warmen Autos gestiegen.

Leider konnte der bis dato beste Angerländer Wilfried Kostbahn krankheits- (aber nicht Corona-) bedingt nicht mitlaufen. Alle anderen Teilnehmer waren, der widrigen Umstände zum Trotz, hochmotiviert und fokussiert.

Die Strecke war nicht zu rutschig und gut zu belaufen. 3 Läufer des Angerland Lauftreffs hatten im Vorfeld viel miteinander trainiert und sich daher auch gemeinsam an die Startlinie begeben. Die Leistungen der drei passten hervorragend zusammen und so konnten Josef Müller (1:59:07 h), Monika Kamp (1:59:14 h) und Petra Schmaderer-Müller (1:59:51 h; Petras 1. Halbmarathon !!!) die Halbmarathon-Distanz um die Regattabahn und die 6-Seenplatte bis kurz vor dem Ziel gemeinsam genießen und sind damit unter der magischen 2-Stunden-Grenze geblieben. Die nächsten Angerländer, die über die Ziellinie liefen, waren Evelyn Meinhard (2:05:39 h), gefolgt von Marcus Eichler (2:08:35 h) und Norbert Schmitz (2:28:46 h).

Angefeuert wurde die Angerland-Truppe erneut von einigen treuen Fans. Vielen Dank dafür! Alle Angerländer Läufer waren mit den erbrachten Leistungen in den 3 Läufen der Winterlaufserie zufrieden und haben den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen. Dabei wurde natürlich auch auf Teresas Gesamt-Sieg angestoßen.

 

Petra Schmitz

%d Bloggern gefällt das: