Herbstfest – RunDown am 13.10.2018 um 15:00 Uhr

Advertisements

Jubiläum am Fühlinger See

Der 30. Lauf „Rund um den Fühlingersee“ feierte ein gelungenes Jubiläum. Mehr als 450 Teilnehmer kamen zum Naherholungsgebiet in Köln, um auf dem Rundkurs an den zahlreichen Seen vorbei mit stetigem Blick auf die zentral angelegte Regattabahn den Halbmarathon zu laufen.

 

Bei guten Laufbedingungen und angenehmen Temperaturen nutzten die Angerländer den Wettkampf als Test für die kommenden Marathonläufe in Essen und Frankfurt.

 

Angeführt von Gladys Just, die in ihrem ersten Rennen nach einer längeren Verletzungspause mit 1:37:21 Std. als 9. des Gesamtfeldes eine gute Zeit erzielte, legten die Angerländer von Beginn an ein hohes Tempo vor. So konnte sich Andrea Adam in einer Zeit von 1:39:48 Std. den zweiten Platz ihrer Altersklasse sichern. Eine starke Vorstellung! Dirk Grospitz erzielte mit 1:36:06 Std. ein gutes Ergebnis und zeigte sich sehr zufrieden (12. Platz seiner Altersklasse). Holger Perlick kam mit letzter Kraft in 1:39:41 Std. unter der „Schallgrenze“ von 1:40 Std. ins Ziel. Christoph Escher lief mit 2:03:54 Std. ein routiniertes Rennen.

 

Weitere Infos unter www.angerland-lauftreff.de.

 

Dirk Grospitz

Staffel des Angerland Lauftreffs Lintorf läuft beim Breitscheider 24-Stunden-Lauf durch

Am Freitag, 7. September 2018, fiel um 18.00 h der Startschuss zum 24-Stunden-Lauf des TuS Breitscheid. Der Erlös der Veranstaltung ist für einen guten Zweck gedacht, der Großteil kommt dem Förderverein der Helen-Keller-Schule für geistig-behinderte Menschen zugute. Gelaufen wurde auf einem 5 km Rundkurs, auf dem beliebig viele Runden innerhalb von 24 Stunden absolviert werden konnten. Für Versorgungsstände sowie Duschen und Zeltplätze zur Übernachtung war gesorgt.

 

   

Es war Ehrensache, dass der Angerland Lauftreff Lintorf (ALT) mit einer großen Teilnehmerzahl vertreten war. Schnell war klar: „Wir wollen eine Staffel auf die Beine stellen, die die gesamten 24-Stunden – vorzugsweise immer zu zweit – durchläuft“. Mit Clubanhänger, Pavillon, Bierzeltgarnitur, Fahne und selbstgebastelter Vereinsstartnummer war der Lauftreff bestens gerüstet.

 

Besonders für die Nachtstunden brauchte es jedoch einige Überredungskunst, freiwillige Sportler zu finden – mit Erfolg: Mit insgesamt 27 Teilnehmern war der ALT rund um die Uhr auf der Strecke vertreten! Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Bernadette Schnieder-Luther und Regina Blumenau, die gemeinsam von 0.00 bis 8.00 Uhr die ganze Nacht durchliefen und 40 km am Stück bewältigten. Bemerkenswert auch der ambitionierte Einsatz von Dirk Grospitz und Holger Perlick, die ebenfalls 8 x 5 km über die 24 Stunden verteilt liefen und damit jeweils ebenfalls 40 km zur Gesamtleistung beitrugen. Die anderen Aktiven bewältigten von 5 bis 35 km die unterschiedlichsten Distanzen laufend oder auch walkend, jede Leistung wurde honoriert.

 

Runde um Runde wurden es immer mehr Kilometer, so dass Samstagmittag das interne Ziel ausgerufen wurde: „Wir wollen die 100er Rundenmarke und somit die 500 km knacken!“ Es sah zunächst ganz gut aus, aber um 15.30Uhr hieß es: „Wenn nur noch die eingeplanten Läufer an den Start gehen, landen wir am Ende bei 96 Runden – das kann doch nicht wahr sein!“ Schnell wurden über alle möglichen Medien sämtliche bereits gelaufenen Angerländer kontaktiert mit der großen Frage, ob noch irgendjemand ‚Luft‘ hat. Und tatsächlich fanden sich ein paar, die spontan nochmal auf die Strecke gingen, so dass der ALT am Ende auf grandiose 102 gelaufene Runden und somit 510 km kam. Dies bedeutete den 1. Platz bei den Staffeln!

 

Fazit: Eine tolle Veranstaltung für einen guten Zweck, grandioser Teamgeist der Angerländer und hoffentlich nächstes Mal noch mehr Teilnehmer – alle sind sich einig: „Wir kommen wieder!“

Weitere Infos auf www.angerland-lauftreff.de

 

Bettina Huysmann

Ruhrauenlauf, die richtige Entscheidung,

  • weil es in Mülheim nicht regnete, während sich über Lintorf die Wolken längere Zeit öffneten

  • weil zur Marathonvorbereitung ein gleichmäßiger & engagierter Tempolauf dazugehört

  • weil eine (relativ) flache Strecke immer zu guten Zeiten führt

  • weil Sport, und vor allem Wettkampfsport, immer im Team mehr Spaß macht

Und so war es nun wirklich am Samstag, den 26/8/2018 als sich über den Mülheimer Ruhrauen die Sonne oft blicken ließ und das Thermometer mit 20 Grad ein ausgezeichnetes Wettkampfwetter signalisierte. In Lintorf aber regnete es heftig und so hätte mancher Trainingslauf dort nicht stattgefunden.

Die Mülheimer hatte alles klasse organisiert, Infostände und ein großes Areal mit Tischen und Bänken luden zum Verweilen ein.

 

In wenigen Wochen startet wieder die Herbst-Marathon Saison und ein gleichmäßiger aber forcierter Tempolauf über 10 km gibt rechtzeitig vorher Hinweise über den konkreten Trainingszustand. Andrea Adam bewies mit Ihrer Zeit von 45:50 dass sie gut trainiert ist und beim Essen-Marathon im Oktober im Bereich Ihrer bisherigen Bestzeit ins Ziel kommen wird, ob sogar noch mehr drin ist, werden die nächsten Trainingseinheiten der ehrgeizigen Lintorferin zeigen. Zu ihrer großen Freude erreichte sie in Mülheim Platz 2 Ihrer Altersklasse und somit einen der begehrten Plätze auf dem Siegerpodest. Beim Frankfurt Marathon werden Andrea Lang und Christel Dietle-Marx starten, begleitet von Christine Wagener erreichten alle drei in 1:04 die Ziellinie nach 10km. Auch hier zeichnet sich eine positive Tendenz durch das umfangreiche Trainingspensum der letzten Wochen ab und bis zum 28.10. ist ja noch etwas Zeit. Sehr engagiert in das 10 km Rennen startete Frank Adam, der das Rennen zufrieden in 48:40 beenden konnte. Ebenfalls am Start, aber auf der 5 km Strecke, war der Senior der Truppe Marcus Eichler, der mit 26:28 den dritten Platz seiner Altersklasse erreichte. „Ein Treppchenplatz ist immer gut“ war sein gewohnt knapper Kommentar.

 

 

Erfreulich war natürlich, dass es sich der Lauftreff Chef Andre Wiechers nicht nehmen ließ, seine Angerländer/innen anzufeuern und mit stimmungsvollen Bildern für einen positiven Erinnerungswert sorgte.

Und so wurde aus den Einzelergebnissen wieder ein tolles Teamevent.

Alle Ergebnisse und weitere Infos auf www.angerland-lauftreff.de.

 

Marcus Eichler

21 km im Hochofen von Duisburg

Beim 26. Rheinuferlauf im Duisburger Stadtteil Homberg war der Halbmarathon trotz der Hitze gut besucht.
Die landschaftlich sehr reizvolle Strecke führte von Homberg durch die Rheinauen, über Deiche und Felder wieder zurück ins Stadion.

Aufgrund der Temperaturen und reichlich Gegenwind verlangte der Lauf den Startern vieles ab. Trotzdem konnten sich die Angerländer gut behaupten.
Andrea Adam zeigte mit 1:44:54 Std eine starke Leistung. Mit letzter Kraft konnte sie den dritten Platz im Gesamtfeld bis ins Ziel verteidigen und wurde damit auch Siegerin ihrer Altersklasse. Bei den Männern lief es mit den Platzierungen auch gut.
Dirk Grospitz wurde mit 1:40:39 Std Vierter der Altersklasse 50. Ihm folgte Holger Perlick als Fünfter in 1:43:52 Std. Abschließend kam Martin Brandenburg in 1:56:27 Std ins Ziel.
Insgesamt für alle ein sehr guter Auftakt in die Vorbereitung für die kommenden Marathons in Essen und Frankfurt.

 

Dirk Grospitz

Mittsommer – morgens 5:16 Uhr am See

Was passiert an Mittsommer?

An Mittsommer feiern die Schweden die Sommersonnenwende – also den längsten Tag des Jahres (21.06.). In Schweden ist es gesetzlich festgelegt, dass Mittsommer an einem Samstag zwischen dem 20. und 26. Juni ordentlich gefeiert wird, also in diesem Jahr am 23.6.

 

Und wie feiern wir?

Acht unermüdliche Läufer vom Angerland Lauftreff traten an diesem Tag beim ersten Mittsommer-Lauf in Duisburg an.
Pünktlich zum offiziellen Sonnenaufgang um 5:16 Uhr!!! fiel der Startschuss für den 10 km-Lauf. Über 500 Teilnehmer liefen an der Sechs-Seen-Platte der Sonne entgegen. Adelbert Blatter erreichte mit einer Zeit von 0:57:43 h den 26. Platz seiner Altersklasse und war damit schnellster Angerländer über diese Distanz. Henriette Weigel und Frank Lang liefen mit einer Zeit von 1:08:31 gemeinsam ins Ziel ein.

 

Die „Langschläfer“ starteten um 7:00 Uhr zum 5 km-Lauf. Schnellster Angerländer war Carsten Huysmann mit einer Zeit von 0:24:17 (Platz 9 / 2. AK). Jens Holle war bei seinem Wettkampfdebüt mit einer Zeit von 0:27:46 (Platz 30 / 7. AK) mit seiner Leistung sehr zufrieden: „Das ist ein schöner Lauf für Einsteiger – wenn das frühe Aufstehen nicht wäre!“ Bei den Frauen lief Bettina Huysmann mit einer Zeit von 0:26:07 als schnellste Angerländerin ins Ziel und erreichte Platz 7 (2. AK). Christel Dietle-Marx und Lydia Schwettmann kamen ebenfalls gemeinsam mit einer Zeit von 0:31:43 im Ziel an. Alle waren sich einig: Der Lauf war super!

 

Gekrönt wurde das Laufevent mit einem gemeinsamen, sehr reichhaltigen Frühstück (Brötchen, Kuchen, Weißwürschte, Frikadellen, Eier, …) in einer entspannten und lustigen Atmosphäre – mit Blick auf den See! Hier kam Urlaubsfeeling auf. Da konnte auch der kurz einsetzende Nieselregen die gute Laune nicht bremsen. Andere Läufer und Passanten schauten neidisch zu uns herüber.

 

Und eines ist klar: Nächstes Jahr wieder!

 

Lydia Schwettmann und Jens Holle

Viele Angerländer Bestzeiten beim 35. Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg

Am 3.Juni 2018 war es wieder soweit: Unter deutlich besseren Temperaturen als in den letzten Jahren gingen wieder viele Läuferinnen und Läufer des Angerland Lauftreffs Lintorf an den Start.

  

Erstmalig durften die „Marathonis“ vor den Halbmarathonläufern und der Staffel auf die Strecke gehen. Auf den Weg machten sich pünktlich um 8:30 Uhr Andrea Adam, Carsten Huysmann und Andre Wiechers. Der Lauftreffleiter war mit seiner Zeit von 4:06:27 h sehr zufrieden. Carsten Huysmann bekam während seines Laufs Probleme, konnte aber mit 4:40:27 h seinen Marathon beenden. Auch Andrea Adam hatte zu kämpfen, war es doch ihr zweiter Marathon innerhalb von 5 Wochen. Die Zeit stoppte bei 3:40:47 h. Damit belegte sie den 2. Platz in ihrer Altersklasse und den 12. Platz der Gesamtwertung der Frauen. Freuen durfte sie sich zudem über den 2. Platz der Supercup-Wertung, die sich aus der Winterlaufserie und dem Marathon zusammensetzt und zum ersten Mal ausgetragen wurde.

 

Um 10 Uhr ging es dann endlich für die 11 Halbmarathonläufer an den Start. Dirk Grospitz lief als Erster in die MSV Arena ein und belegte mit seiner Zeit von 1:38:48 h einen guten 25. Platz in seiner Altersklasse, dicht gefolgt von Holger Perlick (1:39:15 h, 27. Platz AK). Auch Frank Adam überzeugte in seinem 2. Halbmarathon mit einer Zeit von 1:46:54 h, genauso wie Christof Müller mit einer persönlichen Bestzeit von 1:49:08 h – und das, obwohl er gerade erst von einem Wanderurlaub zurückgekehrt war. Ebenfalls verbessern konnte sich bei den Frauen Katrin Kurscheid, die in 2:16:47 h die schnellste Angerländerin war. Das Trio Christel Dietle-Marx (2:33:59 h), Andrea Lang (2:34:00 h) und Lydia Schwettmann (2:34:01 h) lief von der Start- bis zur Ziellinie gemeinsam, wobei Lydia neue persönliche Bestzeit erreichte.

 

Hervorzuheben ist auch die erste gemeldete Angerländer Damenstaffel (Bettina Möller, Theresa Pfennig, Tina Möller und Bettina Huysmann), die in 3:48:55 h finishte und damit den 5. Platz bei den Frauen belegte.

 

Traditionell endete der Wettkampf mit einem Umtrunk in gemütlicher Runde.

 

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Andrea Adam

%d Bloggern gefällt das: