21 km im Hochofen von Duisburg

Beim 26. Rheinuferlauf im Duisburger Stadtteil Homberg war der Halbmarathon trotz der Hitze gut besucht.
Die landschaftlich sehr reizvolle Strecke führte von Homberg durch die Rheinauen, über Deiche und Felder wieder zurück ins Stadion.

Aufgrund der Temperaturen und reichlich Gegenwind verlangte der Lauf den Startern vieles ab. Trotzdem konnten sich die Angerländer gut behaupten.
Andrea Adam zeigte mit 1:44:54 Std eine starke Leistung. Mit letzter Kraft konnte sie den dritten Platz im Gesamtfeld bis ins Ziel verteidigen und wurde damit auch Siegerin ihrer Altersklasse. Bei den Männern lief es mit den Platzierungen auch gut.
Dirk Grospitz wurde mit 1:40:39 Std Vierter der Altersklasse 50. Ihm folgte Holger Perlick als Fünfter in 1:43:52 Std. Abschließend kam Martin Brandenburg in 1:56:27 Std ins Ziel.
Insgesamt für alle ein sehr guter Auftakt in die Vorbereitung für die kommenden Marathons in Essen und Frankfurt.

 

Dirk Grospitz

Advertisements

Mittsommer – morgens 5:16 Uhr am See

Was passiert an Mittsommer?

An Mittsommer feiern die Schweden die Sommersonnenwende – also den längsten Tag des Jahres (21.06.). In Schweden ist es gesetzlich festgelegt, dass Mittsommer an einem Samstag zwischen dem 20. und 26. Juni ordentlich gefeiert wird, also in diesem Jahr am 23.6.

 

Und wie feiern wir?

Acht unermüdliche Läufer vom Angerland Lauftreff traten an diesem Tag beim ersten Mittsommer-Lauf in Duisburg an.
Pünktlich zum offiziellen Sonnenaufgang um 5:16 Uhr!!! fiel der Startschuss für den 10 km-Lauf. Über 500 Teilnehmer liefen an der Sechs-Seen-Platte der Sonne entgegen. Adelbert Blatter erreichte mit einer Zeit von 0:57:43 h den 26. Platz seiner Altersklasse und war damit schnellster Angerländer über diese Distanz. Henriette Weigel und Frank Lang liefen mit einer Zeit von 1:08:31 gemeinsam ins Ziel ein.

 

Die „Langschläfer“ starteten um 7:00 Uhr zum 5 km-Lauf. Schnellster Angerländer war Carsten Huysmann mit einer Zeit von 0:24:17 (Platz 9 / 2. AK). Jens Holle war bei seinem Wettkampfdebüt mit einer Zeit von 0:27:46 (Platz 30 / 7. AK) mit seiner Leistung sehr zufrieden: „Das ist ein schöner Lauf für Einsteiger – wenn das frühe Aufstehen nicht wäre!“ Bei den Frauen lief Bettina Huysmann mit einer Zeit von 0:26:07 als schnellste Angerländerin ins Ziel und erreichte Platz 7 (2. AK). Christel Dietle-Marx und Lydia Schwettmann kamen ebenfalls gemeinsam mit einer Zeit von 0:31:43 im Ziel an. Alle waren sich einig: Der Lauf war super!

 

Gekrönt wurde das Laufevent mit einem gemeinsamen, sehr reichhaltigen Frühstück (Brötchen, Kuchen, Weißwürschte, Frikadellen, Eier, …) in einer entspannten und lustigen Atmosphäre – mit Blick auf den See! Hier kam Urlaubsfeeling auf. Da konnte auch der kurz einsetzende Nieselregen die gute Laune nicht bremsen. Andere Läufer und Passanten schauten neidisch zu uns herüber.

 

Und eines ist klar: Nächstes Jahr wieder!

 

Lydia Schwettmann und Jens Holle

Viele Angerländer Bestzeiten beim 35. Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg

Am 3.Juni 2018 war es wieder soweit: Unter deutlich besseren Temperaturen als in den letzten Jahren gingen wieder viele Läuferinnen und Läufer des Angerland Lauftreffs Lintorf an den Start.

  

Erstmalig durften die „Marathonis“ vor den Halbmarathonläufern und der Staffel auf die Strecke gehen. Auf den Weg machten sich pünktlich um 8:30 Uhr Andrea Adam, Carsten Huysmann und Andre Wiechers. Der Lauftreffleiter war mit seiner Zeit von 4:06:27 h sehr zufrieden. Carsten Huysmann bekam während seines Laufs Probleme, konnte aber mit 4:40:27 h seinen Marathon beenden. Auch Andrea Adam hatte zu kämpfen, war es doch ihr zweiter Marathon innerhalb von 5 Wochen. Die Zeit stoppte bei 3:40:47 h. Damit belegte sie den 2. Platz in ihrer Altersklasse und den 12. Platz der Gesamtwertung der Frauen. Freuen durfte sie sich zudem über den 2. Platz der Supercup-Wertung, die sich aus der Winterlaufserie und dem Marathon zusammensetzt und zum ersten Mal ausgetragen wurde.

 

Um 10 Uhr ging es dann endlich für die 11 Halbmarathonläufer an den Start. Dirk Grospitz lief als Erster in die MSV Arena ein und belegte mit seiner Zeit von 1:38:48 h einen guten 25. Platz in seiner Altersklasse, dicht gefolgt von Holger Perlick (1:39:15 h, 27. Platz AK). Auch Frank Adam überzeugte in seinem 2. Halbmarathon mit einer Zeit von 1:46:54 h, genauso wie Christof Müller mit einer persönlichen Bestzeit von 1:49:08 h – und das, obwohl er gerade erst von einem Wanderurlaub zurückgekehrt war. Ebenfalls verbessern konnte sich bei den Frauen Katrin Kurscheid, die in 2:16:47 h die schnellste Angerländerin war. Das Trio Christel Dietle-Marx (2:33:59 h), Andrea Lang (2:34:00 h) und Lydia Schwettmann (2:34:01 h) lief von der Start- bis zur Ziellinie gemeinsam, wobei Lydia neue persönliche Bestzeit erreichte.

 

Hervorzuheben ist auch die erste gemeldete Angerländer Damenstaffel (Bettina Möller, Theresa Pfennig, Tina Möller und Bettina Huysmann), die in 3:48:55 h finishte und damit den 5. Platz bei den Frauen belegte.

 

Traditionell endete der Wettkampf mit einem Umtrunk in gemütlicher Runde.

 

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Andrea Adam

“Seeuferlauf”, da war doch was…,

ja genau, letztmalig 2014

Aber der Reihe nach….

Also….

Genau…

Bis 2014 gab es für einige Jahre den Seeuferlauf, in Seemeilen ausgeschrieben, am Grünen See in Ratingen West. Damals der vierte Lauf in Ratingen neben dem Ratinger Neujahrslauf, dem Lintorfer Citylauf und der Breitscheider Nacht. Der Lauf fand im September statt, das Interesse zum Schluß aber leider eher mäßig. Jetzt aber als Wettkampf im Rahmen der Zelt Zeit fand der Lauf mehr Interessenten, mehr Teilnehmer.

Der Hauptlauf ging/lief über 5km, kurios und lustig zugleich die Tatsache daß zum Start erst einmal „Strecke“ gemacht werden mußte, d.h. das Feld ging geschlossen vom Ziel aus ca 500m in Richtung Startpunkt. Angeführt von Organisator Georg Mantyk tobte das Feld nach dem berühmten „Auf die Plätze, fertig & los“ los, Staub wirbelte auf! Zum einen weil es seit Tagen nicht geregnet hatte und zum anderen weil der spätere Sieger Konrad Bergmann von Anfang an mächtig Dampf machte. Seine Siegerzeit 16:39 ist schon ein Wort.

Aber auch die Angerländer waren ehrgeizig, angefeuert von einigen blauen Fans rundum die Strecke verteilt, gaben sie Alles. Allen voran Michael Pohl, der in sehr guten 24:32,54 seine Altersklasse gewann, gefolgt von Johann Hacker, ebenfalls AK Sieger in ebenfalls sehr schnellen 24:51,42. Mit einem vierten Platz (AK) verpaßte Marcus Eichler knapp den Sprung aufs Treppchen. Sehr zufrieden mit seinem ersten 5km Lauf war Frank Lang, der erst im März bei der Angerländer Aufbaugruppe mit dem Langstreckenlaufen angefangen hatte. Ebenfalls AK-Siegerin wurde die für den (Mutterverein) TuS08Lintorf startende Elke Hacker und auch Sabine Weber strahlte über den dritten Platz ihrer AK.

 

Auf dem Bild von links nach rechts: Sabine Weber, Marcus Eichler, Frank Lang, Michael Pohl, Elke und Jo Hacker

Am Ende waren alle Angerländer/innen zufrieden, ich bin mir sicher in 2018 wird das Angerländer Team mindestens doppelt so zahlreich sein, oder 🙂 ??

Marcus Eichler

Angerland Lauftreff Lintorf beim METRO Marathon Düsseldorf!

Auch 2018 konnte sich der METRO Marathon wieder auf die Unterstützung der Angerländer verlassen. Seit Jahren stehen wir bei 10km und versorgen die Teilnehmer mit Getränken. Danke an die fleißigen Helfer! 👍

Viele Angerländer unterstützen durch ihre Teilnahme die diversen Firmenstaffeln.

Andrea Adam bestätigte ihr Leistungsvermögen auf der Marathondistanz mit einer neuen, rund neun Minuten schnelleren, persönlichen Bestzeit von 3:29:55h. Mit letzter Kraft kämpfte sie sich ins Ziel und wurde dafür belohnt. Sie blieb unter der magischen Grenze von 3:30 Stunden.

Diese Zeit bedeutet den 11. Platz in der Altersklasse und einen hervorragenden 90. Platz bei den Damen in einem mit 565 Starterinnen international besetzten Starterfeld. Damit wurde sie belohnt für die vielen Kilometer, die sie regelmäßig „abgespult“ hatte.

Als zweiter Angerländer startete Johann Hacker beim Marathon. Er kam nach 4:58:25 Stunden ins Ziel. Er zeigte sich damit sehr zufrieden.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Andre Wiechers

Angerländer in Wettkampflaune

Bei der 26. Breitscheider Nacht am 30. April war der Angerland Lauftreff mit zahlreichen Startern vertreten. Aufgrund der stark schwankenden Wetterbedingungen waren die Läufe für viele sehr anstrengend.

Trotzdem erzielten die Angerländer allesamt sehr gut Ergebnisse. Henni Weigel feierte ihre Premiere beim 5 km Lauf als Siegerin ihrer Altersklasse mit einer Zeit von 32:25 min. Auch Maureen Guelich-Fleermann startete erstmalig bei einem Wettkampf und kam nach 33:05 min ins Ziel. Ihr folgten Martina Grospitz in 33:53 (2. AK 55) und Carsten Huysmann (24:10 min).

Beim 10 km Lauf erzielte Christle Dietle-Marx mit 1:03:43 Std. eine neue persönliche Bestzeit (Platz 3 ihrer Altersklasse). Damit wurde ihre aufsteigende Form der letzten Wochen belohnt. Auch Evelyn Meinhard kam mit einer routinierten Leistung als Dritte „aufs Treppchen“ (56:19 min). Silvia Bock blieb mit 59:23 min unter der Grenze von einer Stunde. Ihr folgte Sabine Weber in 1:03:39 Std.

Das Feld wurde abgerundet durch Dirk Grospitz (43:56 min) und Frank Adam (46:16 min).

Der 31.Teekottenlauf am 27. April führte die Teilnehmer durch eine reizvolle Feld- und Wiesenlandschaft Richtung Emsdettener Venn. Bei guten äußeren Bedingungen kam der Angerländer Holger Perlick nach 1:39:53 Std. als 5. seiner Altersklasse ins Ziel. Sein intensives Training in den letzten Wochen zahlte sich aus – mit letzter Kraft und Wadenkrämpfen blieb er doch noch unter der Grenze von 1:40 Std. Ihm folgte Carsten Huysmann mit einem kontrollierten Lauf in 1:54:27 Std.

Der 42. Leipziger Halbmarathon am 22. April brachte die 9.000 Läufer auf einen Rundkurs entlang bedeutender Sehenswürdigkeiten ins Ziel bei der Leipziger Fußballarena. Die extreme Hitze machte allen Läufern schwer zu schaffen. Dank fantastischer Unterstützung und Stimmung am Streckenrand kamen viele erschöpft aber glücklich ins Ziel. Dirk Grospitz beendete den Lauf in einer Zeit von 1:43:55 Std. als 27. seiner Altersklasse.

Alle Ergebnisse der Angerländer findet ihr hier.

Dirk Grospitz

Tolle Erfolge beim Citylauf Lintorf 2018

Die Angerländer als Läufer, sowie als Helfer mit dabei!

Nach der Winterlaufserie in Duisburg, stand für einige Angerländer am 15. April beim Citylauf in Lintorf das nächste Rennen ins Haus. Das frisch eingetroffene Frühlingswetter sorgte zum einen für ein großes Starterfeld und zum anderen für reichlich Zuschauer an der Strecke. Beim 5 km Lauf galt es zwei Runden mit je 2,5 km zu absolvieren und die Starter beim 10 km Lauf durften gleich vier Mal durch die Lintorfer City laufen.

 

Beim 5 km Lauf waren vier Angerländerinnen mit dabei. Christin Herscheidt bestritt ihr erstes Rennen und lief die 5 km in 37:49 min. Sie hat vor nicht allzu langer Zeit ihre Laufkarriere in der Aufbaugruppe beim Angerland LT gestartet und dieser Erfolg beim Citylauf wird bestimmt nicht der letzte sein.
Katrin Kurscheid (30:13 min) und Sabine Weber (30:20 min) verfehlten nur knapp eine Zeit unter 30 Minuten. Schnellste Angerländerin über die 5 km war Sonata Meier in einer Zeit von 25:09 und wurde damit 17. bei den Frauen.

 

Auch beim 10 km Hauptlauf gab es wieder jede Menge Frauenpower! Andrea Adam konnte eine neue Bestzeit erreichen und lief die vier Runden in 44:55 min. Damit wurde sie 8. Frau und freute sich im Ziel sehr. „Und das in der Marathonvorbereitung, mit dem langen Lauf von Freitag in den Beinen!“. Naja, wenn es läuft, dann läuft’s! Weniger gut lief es bei Johanna Pfützenreuter, die sich für den Citylauf einiges vorgenommen hatte aber ihren Erwartungen an sich selbst an diesem Tag nicht gerecht werden konnte. Als schnellste Angerländerin war sie nach 42:08 min. im Ziel und erreichte somit den 4. Platz bei den Frauen und den 2. Platz in ihrer Altersklasse. „Ich wäre gern deutlich schneller gelaufen aber das war heute schlichtweg nicht möglich. Schon bei Kilometer zwei hab ich gemerkt, dass ich nicht richtig Luft bekomme und einfach ziemlich platt bin. Als dann in der vierten Runde die vierte Frau an mir vorbeizog, hab ich es nicht mal geschafft noch in den Kampfmodus umzuschalten. Mir war dann alles egal. Das kenne ich eigentlich nicht von mir aber das war einfach nicht mein Tag.“ Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitermachen! Schnellster Angerländer war Holger Perlick, der nach 44:25 min. das Ziel erreichte. Martin Brandenburg erreichte mit einer Zeit von 47:34 min den zweiten Platz in seiner Altersklasse.

 

Doch nicht nur auf der Strecke waren die Angerländer aktiv. Auch als Helfer waren viele im Einsatz. Ob am Verpflegungsstand, im Start- und Zielbereich oder im Wettkampfbüro, an diversen Stationen wurde kräftig mit angepackt und so ein wertvoller Beitrag zu dieser tollen Veranstaltung geleistet.

 

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Johanna Pfützenreuter

%d Bloggern gefällt das: