Alle gemeinsam, jeder für sich!

In Corona-Zeiten ist es momentan ausgeschlossen gemeinsam Sport zu treiben. Da das Frühlingsfest des Angerland Lauftreffs am vergangenen Samstag ebenfalls ausfallen musste, hatte der Treff die Idee, gemeinsam zu laufen, aber dennoch jeder für sich.

Zeitgleich starteten 34 Angerländer einzeln auf individuellen Strecken durch die Frühlingssonne, in dem Bewusstsein, dass etliche andere Läufer des Lauftreffs ebenfalls unterwegs sind.

Die Teilnehmer haben Fotos geschickt, aus denen eine College der gemeinsamen Aktion erstellt wurde.

Das Resultat in Originalgröße kann man sich hier anschauen.

Norbert Schmitz

Trotz Corona: Alle gemeinsam, jeder für sich!

Liebe Angerländer,

liebe Läufer, liebe Walker,

die von Bund und Ländern beschlossenen Leitlinien zur Beschränkung der sozialen Kontakte schränken unser Zusammenkommen sowohl beim Lauftreff, als auch beim gemeinsamen Trainieren auf ein Ziel oder beim gemeinsamen Walken ein.

Wir als Angerländer halten uns an die Beschränkungen, daher können wir unseren RunUp am kommenden Samstag nicht durchführen. Glücklicherweise dürfen wir weiterhin individuell Sport treiben was uns bewegt hat, alternativ am Samstag, den 28.03.2020 um 15:00 Uhr die folgende Aktion zu starten:

„Alle gemeinsam, jeder für sich!“

Was heißt das für die Angerländer?

Dies bedeutet, dass alle gemeinsam um 15:00 Uhr zum Laufen, Walken, etc… starten, aber sich jeder für sich allein bewegt.

Bitte trackt dabei eure Aktivität mit Laufuhr, Smartphone oder Ähnlichem mit. Nach der Aktivität sendet bitte eure Trackingdaten oder einen Screenshot von eurer Aktivität an carsten@huysmann.de!

Alternativ (für diejenigen, die keine Laufuhr o.ä. besitzen) oder auch zusätzlich könnt Ihr ein Foto von euch bei eurer Aktivität senden. Falls Ihr ein Angerland-Shirt habt, könnt Ihr auch gerne „beflaggt“ laufen. 😉

Aus den verschiedenen Strecken/Tracks, die wir haben, wird dann eine große Collage erstellt, die auf der Homepage und auf Facebook veröffentlicht wird.

Bitte haltet euch bei dieser Aktion an die folgenden Regeln:

  1. Nur alleine oder mit dem Lebenspartner/Familienangehörigen trainieren
  2. Nicht vom Waldspielplatz Hinkesforst starten
  3. Begegnungen von Läufern sind erlaubt, dabei aber bitte auf den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m achten

Wir hoffen, dass viele von euch die Aktion unterstützen und dass wir euch etwas Abwechslung verschaffen können; trainiert weiter und vor allem: Bleibt gesund!

Auf ein baldiges gemeinsames „bis bald im Wald“

Andre, Andreas, Carsten, Christel, Dirk, Henni, Norbert & Petra

Wichtige Mitteilung der Lauftreff-Leitung

Liebe Angerländerinnen und Angerländer,

leider müssen wir euch die traurige Mitteilung überbringen, dass ab Montag 16.03.2020 der offizielle Walking- und Lauftreff aufgrund der aktuellen Entwicklung (Corona-Virus) bis auf weiteres abgesagt /eingestellt wird.

Auch der TuS 08 Lintorf, dem der Angerland Lauftreff angelehnt ist, hat den kompletten Sport- und Trainingsbetrieb aller Fachbereiche bis auf weiteres eingestellt. Wir respektieren diese Entscheidung und werden ebenfalls Fürsorge für euch und unsere Mitmenschen tragen.

Wir bleiben in Kontakt und werden euch über eine Aufhebung dieser Maßnahme schnellstmöglich in Kenntnis setzen.

Bis dahin haltet euch fit und nehmt das Lauftraining eigenverantwortlich in die Hand.

Für Fragen stehen Andre, Andreas und Henni gerne zur Verfügung.

Wir alle wünschen uns, dass wir gesund und mit neuem Elan bald wieder unseren Walking- und Lauftreff durchführen können.

Bis dahin passt auf euch auf!

Henni, Andre und Andreas

Halbmarathon-Kurs

Für Infos zum Halbmarathon-Kurs hier klicken

Kinners, wat war dat wieder schön!

Mit diesem Satz könnte man das vergangene Laufjahr des Angerland Lauftreff beschreiben. Aber nicht nur das, sondern auch den Essener Silvesterlauf an der Zeche Zollverein, am letzten Tag des Jahres 2019.

Vier Läufer des Angerland Lauftreffs wollten das Jahr noch einmal laufend ausklingen lassen.

Besonders erfolgreich war dabei Dirk Grospitz mit der Startnummer 1 (!), der in einer tollen Zeit von 0:42:45 h die 10km-Strecke absolvierte und damit 7. seiner Altersklasse wurde.

Die 3 Angerländer Damen Christel Dietle-Marx (1:04:37h), Andrea Lang (1:05:01h) und Petra Schmitz (1:02:52h) freuten sich über einen schönen Lauf bei recht kühlen Temperaturen mit vielen netten Mitstreitern mitten im Ruhrpott.

Da 3 Runden über das ehemalige Zechengelände zu laufen waren, bekamen die 330 Starter des Hauptlaufes gleich einen Einblick in die Industriekultur. Der sehr gut organisierte Lauf endete dann auch in einer alten Industriehalle, in der eine Rockband die Stimmung anheizte.

Nach der Siegerehrung wurde von zwei jungen Läufern das „Steigerlied“ angestimmt, bei dem alle Anwesenden stimmungsvoll mitsangen.

Fazit: Wat war dat wieder schön – klare Empfehlung für das nächste Silvester!

Petra Schmitz

Laufen für einen guten Zweck

Am 08.12 fand der jährliche Nikolauslauf an der Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen statt. Auch dieses Jahr rief Gitti Wittmer zum Laufen auf.

Bis 10:45 Uhr trafen zahlreiche Läufer, und auch Triathleten, unterschiedlichsten Alters am Treffpunkt ein. Auch der Angerland Lauftreff Lintorf war mit rund zehn Läufern vertreten, und das Wetter schien entgegen der Vorhersagen gut.

Das diesjährige Gruppenfoto fand im Innenhof der Wasserburg statt, und nachdem Hunde und Läufer ihren Platz für das Foto fanden, startete der Lauf pünktlich um 11 Uhr mit den Gruppen 7, 8 und 10 km.

Obwohl sich das Wetter während des Laufes leider verschlechterte, änderte dies nichts an der tollen Umgebung und der Aussicht, die während des Laufes zu sehen waren.

Nach einer Stunde trafen alle zusammen wieder an der Wasserburg ein, und so wurde herzlich zu einem Umtrunk eingeladen. Neben Glühwein, Kaffee und Tee hatten die Läufer auch selbstgemachte Leckereien mitgebracht, die mit viel Genuss verzehrt wurden. Süß oder herzhaft, es war für jeden etwas dabei!

Die Resonanz dieses Laufes war eindeutig – nächstes Jahr gerne wieder!

Leonie Marx, Christel Dietle-Marx

Weckmänner für Angerländer

Am vergangenen Sonntag starteten drei Angerländer Läufer beim traditionellen (und gut organisierten)  42. Martinslauf rund um den Unterbacher See. Ein Großteil der 10km-Strecke verlief durch den Wald entlang des Sees. Das traumhafte Herbstwetter, das bunte Laub, die angenehmen Temperaturen und auch St. Martin auf seinem Pferd ließen diesen Lauf zu etwas Besonderem werden.

Die Angerländerin Henni Weigel  kommentierte  ihren Lauf so: „Durch meine geringe Wettkampferfahrung bin ich den Lauf zu schnell angegangen. Nach 7,5 km bemerkte dies mein Mitläufer Frank und wich mir dankeswerterweise bis ins Ziel nicht mehr von der Seite. So hatte ich meine eigene St. Martins-Erfahrung; geteiltes Leid ist halbes Leid.“  Schwerstarbeit hatte auch ein Düsseldorfer Bäcker zu leisten, denn es wurden für 3.100 Läufer im Ziel Weckmänner verteilt. Andrea Lang (1:09:14), Henni Weigel und Frank Lang (beide 1:10:13) konnten sich über ihren „erlaufenen“ Weckmann freuen, den sie nun ganz alleine aufessen durften.

Henni Weigel & Petra Schmitz

%d Bloggern gefällt das: