40 Jahre Angerland Lauftreff Lintorf, Zeit einmal nicht zu Laufen, oder: Zeit einmal nach dem Laufen zu Feiern

Ja, es war eine tolle Feier, ein toller Anlass, tolle Gäste.

Aber der Reihe nach….

 

Foto 4 - Reiner Lauer

Der Initiator/Ideengeberdes Lauftreffs 1977 Reiner Lauer

Reiner Lauer hatte als Breitensportwart das Konzept eines großen Lauftreffs im Auftrag des TuS08 Lintorf entwickelt. Dieses Konzept hatte er sich vom deutschen Sportbund genehmigen lassen und das Zepter zum Startschuss an Herbert Hoffmann, dem ersten Chef des am 15.5.1977 neu gegründeten Angerland LT Lintorf weitergereicht. Beide waren als Ehrengäste zum Jubiläum gerne gekommen und konnten, wie so viele Ehemalige und Langgediente, aus den vielen ereignisreichen Jahren des Lauftreffs berichten.

Foto 3 - Veteranen und ALT-Leitung
Die Gründer und Veteranen mit LT-Leitung
oben v. li. nach rechts: Harry Fröhlich (langj. Aktiver Sportler ab 1977), Herbert Hoffmann (Lauftreffleiter ab 1977), Anne Schwalm (aktive Sportlerin und Betreuerin ab 1977), Dirk Grospitz (aktiver Sportler und Betreuer ab 1982), Bettina Möller (Stellv. LT-Leitung derzeit)
unten v.li. nach rechts: Reiner Lauer (Gründer/Initiator des Lauftreffs 1977), Andre Wiechers (LT-Leitung derzeit), Birgit Rohdemann (aktive Sportlerin ab 1977, Leiterin Lauftreff „Lola rennt“ derzeit)

Auch die anderen Lauftreffs und Vereine und natürlich der TuS08 Lintorf selber waren prominent vertreten.

 

Foto 1 - Gruppenfoto

Feier 40 Jahre Angerland Lauftreff Lintorf
Die Sportler des Angerland-Lauftreffs Lintorf mit Freunden/Gästen Leiter: Andre Wiechers, untere Reihe, 3. von links

Eine Laufbörse mit gebrauchten, aber noch gut erhaltenen Sportartikeln und das Physioteam „fitherapy“ rundeten die informative Veranstaltung ab. Das Angebot der Aufbaugruppe für Neu- und Wiedereinsteiger wurde mit 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr gut angenommen.

Zu Essen und zu Trinken gab es gut und reichlich, und auch Gesprächsstoff war reichlich vorhanden, die ersten Wettkämpfe des Jahres waren ja schon erfolgreich absolviert und die neuen Herausforderungen mit dem Düsseldorf Marathon und der Breitscheider Nacht stehen unmittelbar bevor.

Nur eine Frage blieb leider unbeantwortet. Wie wollen wir diese tolle Veranstaltung zum nächsten Jubiläum, der 50jährigen (!!!) toppen ?

Hier geht es zur internen Bildergalerie.

Marcus Eichler

Werbeanzeigen

Fit und gesund mit dem Angerland Lauftreff in Lintorf

Wer sich in seinem Körper so richtig wohlfühlen, seine Lebensqualität erhöhen, weniger krank sein, langsamer altern und länger leben möchte, der sollte unbedingt einen Ausdauersport betreiben. Ein besseres Mittel gibt es nicht. Dies ist durch viele Studien belegt.

Ausdauersport gibt es kostenlos dreimal wöchentlich beim Angerland Lauftreff, und zwar joggen und walken. Bei den Joggern gibt es mehrere Gruppen für schnelle, mittlere und langsame Läufer. Für Neueinsteiger wird eine Anfängergruppe gebildet, denn der Körper muss sich langsam an diese Belastung gewöhnen. Walken ist für alle geeignet. Auch hier gibt es Gruppen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Der finanzielle Aufwand ist gering. Alles, was gebraucht wird, erfährt man beim Lauftreff. Die alten Turnschuhe aus der Schulzeit sind nicht so sehr geeignet. Gelegentlich sollten im Fachgeschäft ein paar gute Walking- bzw. Joggingschuhe gekauft werden. Ein preiswertes Auslaufmodell ist okay. Nachmittags sind die Füße etwas größer, die Zehen müssen vorne noch genug Platz haben. Markenschuhe sind raffinierter aufgebaut als Billigschuhe, und es gibt Modelle, die Fehlstellungen ausgleichen. Die Dämpfung sollte nicht zu schwammig sein. Hilfe dazu gibt es beim Lauftreff und natürlich im Fachgeschäft.

Walken ist eine sanfte, aber effektive gesundheitswirksame Sportart. Die Gelenke werden nicht so sehr belastet wie beim Joggen. Überlastungen und Verletzungen sind fast völlig ausgeschlossen. Spazierengehen ist gesund, aber die positiven Wirkungen des Walkens resultieren daraus, dass der Körper eine bestimmte Belastung einen längeren Zeitraum durchhalten kann, ohne dass er dabei überlastet wird.

Man bekommt einen durchtrainierten Körper, der Herzmuskel wird gekräftigt, wodurch das Herz-Kreislauf-System ökonomischer  arbeitet. Die Lunge wird gestärkt und kann mehr Sauerstoff aufnehmen, Venenerkrankungen wird entgegen gewirkt, der Hormonhaushalt wird reguliert, der Blutzuckerspiegel sinkt, Übergewicht wird reduziert, das Gehirn wird super durchblutet und leistungsfähiger, was die Intelligenz fördert und Alzheimer vorbeugt, Stress wird abgebaut. All das lässt sich nicht in Pillenform in der Apotheke kaufen!

Es gibt noch einen weiteren Grund warum es gut tut, Ausdauersport in der Natur zu betreiben, der nicht so bekannt ist. Gemäß dem Buch “ Der Heilungscode der Natur “ von Clemens G. Arvey haben Mediziner in Tokio wissenschaftlich erwiesen, dass die Luft im Wald und in der Natur etwas enthält, was beim Einatmen positiv auf Menschen einwirkt. Wenn man sich länger in Waldgebieten aufhält, steigt die Anzahl der Killerzellen im Blut um fast 40 Prozent. Killerzellen schützen vor Krebs und machen Viren im Körper unschädlich. Außerdem wird beim Aufenthalt im Wald der Herzschutzstoff DHEA gebildet. Zudem kennt jeder bei Stress den entspannenden und beruhigenden Einfluss von frischer Luft und Natur.

Optimal sind dreimal die Woche eine Stunde Training bis ins hohe Alter.

All dies ermöglicht mit Gleichgesinnten der Angerland Lauftreff. Treffpunkt ist der Parkplatz Hinkesforst in Lintorf, montags, mittwochs und freitags,  jeweils um 18.15 Uhr. Eine  Auftaktveranstaltung in die Frühjahrssaison findet am 22. April 2017 um 14.45 Uhr statt, mit einer einstündigen sportlichen Runde durch den schönen Hinkesforst, gefolgt von einem geselligen Beisammensein. Den Parkplatz Hinkesforst findet man, indem man in Lintorf über die Brücke über die Eisenbahnlinie fährt, im Kreisverkehr die 4. Ausfahrt nimmt und geradeaus etwa 800 Meter bis zum Parkplatz fährt.

Vom Walker, Lauf-Neueinsteiger, Freizeitläufer bis zum Marathonläufer ist jeder ganz herzlich willkommen!

 

Helmut Dürrfeld

Heimspiel der Angerländer

Wie beim Fußball ist es schön, wenn man ein Heimspiel hat. An diesem Wochenende war es soweit und wir hatten aus Angerländer Sicht „unser“ Heimspiel.

 

Fluch und Segen zugleich. Am Sonntag, 2. April 2017, haben wir unseren Mutterverein TuS 08 Lintorf mit zahlreichen Kräften unterstützt und auch viele Läufer gingen aktiv auf die Strecke. Aufgrund der fast sommerlichen Temperaturen fragt sich, für wen es Fluch und für wen es Segen war…

 

Einige Helfer waren im Start- und Zielbereich aktiv, andere unterstützten an den Versorgungsständen. So kam es, dass die Läufer vom LT ihr Wasser von den Angerländern bekamen, genauso wie ihre Medaille im Ziel.

 

Über 20 „Angerländer“ nahmen an den Läufen über 5 und 10 km teil. Einige von ihnen erreichten in ihrer Altersklasse sogar Plätze auf dem Podest: Über die 5 km wurde Christel Dietle-Marx 3. in ihrer AK; beim 10 km Lauf landeten Andrea Adam (2. AK), Monika Georg (2. AK), Elke Hacker (1. AK), Johann Hacker (2. AK), Georg Pfennig (2. AK) und Theresa Pfennig (1. AK) auf dem „Treppchen“.

 

Auch die Teilnehmer des Halbmarathon Kurses waren mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden. Für sie war es die erste Standortbestimmung im Rahmen der Halbmarathon Vorbereitung.

 

2017_04_02@13_22_17-Cam2_Bild_4901.jpg

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Mohamad Badli. Der Syrer, der erst seit kurzer Zeit beim Lauftreff dabei ist, erreichte in seinem ersten Wettkampf in einer tollen Zeit von 42:44 Min das Ziel und wurde mit diesem Ergebnis 38. der Gesamtwertung (5. MHK). Im Angerland-Laufshirt rannte er mit einem strahlenden Lächeln stolz ins Ziel.

 

Alle Ergebnisse der Angerländer findet Ihr hier und über diesen Link kommt Ihr zur internen Bildergalerie.

 

Dirk Grospitz und Carsten Huysmann

%d Bloggern gefällt das: